PNEUMOLOGIE

 Lungenheilkunde - z.B. Atemwegserkrankungen wie Asthma, COPD und Allergien

- ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -

www.pneumologie.medizin-2000.de  
Bildnachweis: Fotolia,   aktualisiert:

Themen Websites A-Z im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
 

WERBUNG

Hier (anklicken) finden Sie Experten, die ihren Asthma-Patienten den innovativen FeNO-Atemtest in ihrer Praxis anbieten.  

Schriftgröße einstellen A A A 

 

 

Soziale Netzwerke mit Medizin 2000-Seiten 

        

 

WERBUNG

 

EURO-Dauerkrise? Preisgünstige kanadische Immobilien
direkt am Meer. mehr Informationen hier


 

Aktuelle Informationen und News zum
Themenkomplex  Atemwegserkrankungen
und Pulmologie/Pneumologie

Feno-Atemtest bei entzündlichen Atemwegserkrankungen wie Asthma und Allergien

 

 

 

Der nachfolgend dargestellte Text wurde in der werbefreien online Enzyklopädie WIKIPEDIA unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ für die freie Weiterverbreitung publiziert. Nähere Angaben zu dieser Lizenz finden Sie hier. Sollte Ihr Browser keine Frames darstellen, so können Sie den zum Thema FeNO-Atemtest publizierten Text auch hier abrufen.  Angaben zu früheren Versionen dieses Textes und zu den Autoren des Beitrags finden Sie hier .

 

 


  Aktualisiert am

Aktualisiert am:30.04.17, Uhrzeit: 20.32

WERBUNG

Der FeNO-Atemtest erleichtert die Diagnose der allergischen Rhinitis (Heuschnupfen).

Ein internationales Forscherteam fand in einer wissenschaftlichen Studie heraus, dass  sich die Konzentration des Biomarkers  fraktioniertes  Stickoxid (FeNO) in der nasalen Ausatemluft gut für die Diagnostik der häufig vorkommenden allergischen Rhinitis eignet.

Es zeigte sich bei der Analyse der Studiendaten, dass die Konzentration des  Biomarkers FeNO  bei Patienten mit allergischer Rhinitis und Asthma mehr als doppelt so hoch ausfiel, als bei den Patienten der Vergleichsgruppe, die unter keiner Entzündung der Atemwege litten.

mehr lesen
Quelle:Journal of Asthma and Allergy

 

Umstrittenes Vitamin D:  Schutz vor Atemwegsinfektionen konnte bewiesen werden

Die einen schwören auf die vielfältigen positiven Wirkungen von
Vitamin D.  Andere Forscher sind skeptisch oder warnen gar vor Überdossierung und Nebenwirkungen.  Jetzt hat eine Forschergruppe das vorliegende Datenmaterial von 25 zufallsgesteuerten wissenschaftlichen Untersuchungen ausgewertet an denen mehr als 10.000 Patienten teilgenommen hatten. Sie kamen zu dem Ergebniss, dass die Einnahme von Vitamin D3 und Vitamin D2 statistisch signifikant vor akuten Atemwegsinfektionen schützt.  Diese Prophylaxe- Wirkung erwies sich als besonders ausgeprägt, wenn zu Beginn der Therapie mit Vitamin D im Labor besonders niedrige Blutkonzentrationen nachgewiesen werden konnten.  Die Autoren der im British Medical Journal veröffentlichten Studie kamen zu dem Schluß, dass Vitamin D ein sicheres Medikament ist und bei regelmäßiger Einnahme das Risiko von Atemwegsinfektionen senkt.

mehr lesen
Quelle: BMJ Februar 2017

Asthma bronchiale:   bei Erwachsenen ist jede dritte Diagnose falsch 

Sehr häufig wird die Diagnose Asthma ohne die eigentlich unerläßliche Anwendung der objektive Ergebnisse liefernden Testverfahren Spirometrie und FeNOAtemtest gestellt. Es verwundert daher nicht, dass etwa jede dritte Diagnose falsch ist.

mehr lesen
Quelle: JAMA 2017

 

Fischöl-Therapie:  Vorbeugung von Asthma bei kleinen Kindern

Wenn Schwangere im letzten Drittel ihrer Schwangerschaft pro Tag 2,4 Gramm Fischöl (in Form von Fischöl-Kapseln) einnehmen, dann haben ihre Kinder in den ersten fünf Lebensjahren ein um ein Drittel niedrigeres Risiko an Asthma und anderen entzündliche Atemwegsleiden zu erkranken. Im Rahmen dieser im New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie, konnten keine keine unerwünschten Nebenwirkungen dieser vorbeugenden Theraie festgestellt werden - weder bei den Müttern, noch später bei deren Kindern.

mehr lesen
Volltext kostenlos      hier
Quelle:Bisgaard H, Stokholm J, Chawes BL, et al. Fish Oil-Derived Fatty Acids in Pregnancy and Wheeze and Asthma in Offspring. N Engl J Med. 2016 Dec 29;375(26):2530-9. doi: 10.1056/NEJMoa1503734. (Original) PMID: 28029926

Asthma-Diagnose  schon bald mit Hilfe eines einfach durchzuführenden Speicheltests möglich?

An der Universität Loughborough entwickelte ein Forscherteam einen einfach durchzuführenden Speicheltest, der es möglich macht, mit Hilfe der Analyse "metabolischer Biomarker" - das sind körpereigene Substanzen, die bei  Stoffwechsel entstehen- Allergien und Asthma nachzuweisen. Der Test kann in jeder Altersgruppe zum Einsatz kommen. Bevor der Speichel-Test allerdings in der ärztlichen Alltagspraxis zuum Einsatz kommen kann, sind erst noch die üblichen, breit angelegten wissenschaftliche Studien erforderlich. Doch dass die innovative Methode grundsätzlich für die Diagnose von Asthma  geeignet ist, konnte nun bereits nachgewiesen werden.

mehr lesen
Quelle: Dr. tipster

Atemwegserkrankungen: Fehldiagnosen werden bei diesen Leiden besonders häufig gestellt.

Im Fachblatt Contemporary Clinic wurde jetzt darauf hingewiesen, dass die derzeit vorliegenden wissenschaftlichen Daten belegen, dass zwischen 30% und 75% der Diagnosen Asthma und COPD falsch sind.  Dies liegt unter anderem daran, dass diese Diagnosen von den Ärzten oft gestellt werden, ohne dass vorher mit Hilfe der üblicherweise empfohlenen Spirometrie-Untersuchung eine spezifische Krankheit objektiviert wurde. Die Forderung muß daher nach Meinung vieler Experten lauten "Keine Asthma- oder COPD-Diagnose, ohne vorherige Spirometrie !".

mehr lesen
Quelle: Contemporary Clinic


Asthma-Diagnose bei kleinen Kindern

Eine einfache und billige Variante des FeNO-Atemtests ist schon bald als Teststreifen-Schnelltest verfügbar

Ein an der School of Biosciences andTechnology der indischen VIT University  entwickelter Teststreifen wird es in Zukunft   besonders bei nicht kooperationsfähigen kleinen Kindern möglich machen, innerhalb weniger Sekundeneine zuverlässige Asthma-Diagnose zu stellen. Der Test beruht auf dem Nachweis des Biomarkers Stickstoffmonoxid in der Atemluft.

mehr lesen
Quelle: The Times of India 2016

Drogenmissbrauch und Atemwegserkrankungen
Bisher unbekannte Folgen eines übermäßigen Alkoholkonsums

Erst jetzt wurde bekannt, dass ein übermäßiger Alkoholkonsum das Risiko deutlich erhöht, an Asthma und anderen entzündlichen Atemwegsleiden zu erkranken.

mehr lesen
Quelle: Chest

Asthma-Diagnostik bei Senioren

Die Asthma-Diagnostik erweist sich oft als schwierig, da es mehrere Atemwegserkrankungen gibt, die sehr ähnliche Krankheitszeichen erzeugen. Besonders schwierig ist die Diagnose bei älteren Menschen, da sich Alterserscheinungen und Asthma-Zeichen überlagern. Nun wurde eine Studie publiziert, die belegt, dass die Diagnose Asthma in dieser Altersgruppe besonders zuverlässig mit Hilfe des FeNO-Atemtests zu stellen ist. Weitere Studien sollen folgen.

mehr lesen
Quelle: Chest

Asthma-Therapie: Yoga verbessert die Lebensqualität

Die als industriekritisch geltende Cochrane Organisation hat die im Zusammenhang von Yoga und Asthma-Behandlung existierenden Studiendaten kritisch analysiert und kam in einer im Fachblatt British Medical Journal veröffentlichten Untersuchung zu dem Schluss, dass Yoga bei der Asthma-Therapie wahrscheinlich eine wichtige Rolle spielen kann. Die gemachten Beobachtungen sprechen dafür, dass die regelmäßige Anwendung von Yoga die Lebensqualität von Asthmatikern deutlich verbessert. 

mehr lesen
Quelle: BMJ 2016

Asthma: eine zuverlässige Prognose des Krankheitsverlaufs ist durch Bewertung der Krankheitsvorgeschichte (Anamnese), plus Spirometrie und FeNO-Atemtest  möglich

Obgleich die meisten Asthma-Erkrankungen heute   aufgrund des Vorhandenseins zahlreicher hochwirksamer Asthmamedikamente glücklicherweise nicht mehr lebensbedrohlich verlaufen, kann es in Ausnahmefällen noch immer, für Ärzte und Patienten überraschend,  zu einem akut lebensgefährlichen Verlauf der Asthma Erkrankung kommen, bei dem die üblichen Asthmamedikamente nicht anschlagen. Daher ist eine funktionierende vorausschauende Risikoabschätzung so wichtig.

mehr lesen

Asthma-Therapie:  Selbsttest zu Hause

Besonders motivierte Patienten können zukünftig mit Hilfe eines FeNO-Atemtest den Erfolg der ärztlich verordneten Asthma-Therapie selbst überprüfen Asthmakranke können die Konzentration des im Körper gebildeten Biomarkers Stickoxids (NO)selbst in der Ausatemluft selbst messen. Die Menge des vorhandenen Stickoxids weist beim Asthmatiker exakt auf den Grad der Entzündung der Atemwege hin. Je besser die Einstellung der medikamentösen Therapie ist, um so stärker nimmt die Konzentration des Stickoxids ab. Die in der häuslichen Umgebung selbst gemessenen FeNO-Werte weisen daher zuverlässig auf die individuell benötigte Menge der vom Arzt zu verordnenden entzündungshemmenden Asthmamedikamente hin.

mehr lesen

Fehldiagnose Asthma

Auch in Kanada gibt es bei der Volkskrankheit Asthma zahlreiche Fehldiagnosen. Jede zweite bis dritte Diagnose sollen falsch sein. Würden die Empfehlungen der britischen  Fachbehörde NICE beachtet, so könnte dieses Problem auch in Kanada zuverlässig gelöst werden. Durch die kombinierte Anwendung von zwei Testverfahren (Spirometrie und FeNO-Atemtest), soll die Fehldiagnose Asthma in Großbritannien in Zukunft zuverlässig ausgeschlossen werden.

mehr lesen

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Aspirin-Allergie: der FeNO-Atemtest hilft bei der Asthma-Diagnose

Das beliebte Schmerzmittel Aspirin (Azetylsalizylsäre = ASS) ist gelegentlich die Ursache für ein allergisch bedingtes Asthma (AERD).  Jetzt wurde im Fachblatt Annals of  Allergy, Asthma and Immunology  eine wissenschaftliche Studie veröffentlicht, die sich mit der Frage der Diagnosestellung der AERD mit Hilfe des FeNO-Atemtests beschäftigte.

mehr lesen  

Expertenrat Atemwegserkrankungen: bei der Asthma-Diagnose die übliche Spirometrie mit FeNO-Atemtest ergänzen.   Im Zusammenhang mit einem Verdacht auf Asthma kommt es häufig zu Fehldiagnosen.

In Großbritannien hat daher das angesehene Fachgremium NICE (das  National Institute for Health and Care Excellence) den Ärzten für die Asthma Diagnostik dringend empfohlen,  neben der bewährten Spirometrie routinemäßig auch einen  FeNO-Atemtest durchzuführen. Diese Kombination führt im Regelfall zu zuverlässigen Diagnosen.  Die Asthma-Diagnose  wird  vielen Ländern in Allgemeinarzt- oder Kinderarzt-Praxen aufgrund vieldeutiger Symptome gestellt.  Nicht immer wird die Diagnose  durch aussagekräftige technische Untersuchungen ergänzt, die objektive und reproduzierbare Untersuchungsbefunde liefern.  Dementsprechend häufig kommt es daher zu Fehldiagnosen.

mehr lesen
Quelle: NICE
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

NASA

Astronauten: Auf dem Flug zum Mars gesund bleiben

Die NASA berichtete auf ihrer Website www.spaceref.com von der internationalen Raumstation ISS, dass dort  im Auftrag der European Space Agency (ESA) erstmals im Weltraum FeNO-Atemtests durchgeführt wurden.  Durch Feinstaub ausgelöste entzündliche Atemwegserkrankungen  müssen bei der geplanten Mars-Mission unbedingt vermieden werden. Zwei Jahre lang ist nämlich keine qualifizierte ärztliche Hilfe möglich.   Jetzt sollen auf der internationalen Raumstation ISS mit Hilfe des  FeNO-Atemtests  die für die Krankheitsvorbeugung benötigten wissenschaftlichen Daten erhoben werden.

mehr lesen
Quelle: NASA
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Atemwegserkrankungen:  ungleich verteilte Gen-Varianten legen bei Kindern das spätere Asthma-Risiko fest

Der FeNO-Atemtest erweist sich auch in der Umweltmedizin als nützlich.  Mit seiner Hilfe kann das genetisch festgelegte Risiko für spätere Asthma-Erkrankungen schnell und zuverlässig quantifiziert werden. Es ist den Experten schon lange bekannt, dass Kinder individuelle Gene (NOS2 promoter haplotype)  besitzen,  die schon bei der Geburt das Risiko bestimmen, im späteren Leben an der gefährlichen entzündlichen Atemwegserkrankung Asthma zu erkranken. 
Eine Forschergruppe fand jetzt in Südkalifornien heraus, dass die genetisch festgelegte Asthma-Schutzwirkung kleiner wird, oder sogar ganz verschwindet,  wenn die betroffenen Kinder in der Nähe verkehrsreicher Straßen leben und daher einer starken Abgas-Verschmutzung ihrer Atemluft ausgesetzt sind.

mehr lesen
Quelle: USC News , PLOS one
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000
Feno-Atemtest bei entzündlichen Atemwegserkrankungen wie Asthma und Allergien Mittelteil News werbefrei
WERBUNG INFO-NETZWERK MEDIZIN 2000












 
 
 













 



 
 





 



 





 





 







 

 
 



Feno-Atemtest bei entzündlichen Atemwegserkrankungen wie Asthma und Allergien

 





   

Die Cochrane Library ist eine elektronische Bibliothek, die man über das Internet benutzen kann. Sie enthält Aussagen über die Wirksamkeit medizinischer Behandlungsverfahren. Publiziert werden Interessengruppen unabhängige Informationen zu Medikamenten und Therapieverfahren.




hier (deutsch)

hier (englisch)

 

 




Soziale Netzwerke


 

     

 

 

 zum Seitenanfang

 

Twitter auf Medizin 2000

Werbung


Mit der Maus können Sie den
Bildwechselvorgang anhalten. Ein
 Mausklick ruft dann die gewünschte
 Website auf.